Zukunft von GWD in der Bundesliga

alles um unseren Verein GWD-Minden

Moderatoren: Frank W., Pegasus

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Dienstag, 26.11.2019, 16:59

Ich weiß nicht, ob die Hallenoption in Porta realistisch ist. So langsam, wie die Verwaltungsprozesse bei solchen Sachen sind. Und müsste das Projekt nicht auch europaweit ausgeschrieben werden?

Benutzeravatar
Jens Friedrichs
Zeitnehmer
Zeitnehmer
Beiträge: 1393
Registriert: Mittwoch, 10.11.2004, 07:32

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Jens Friedrichs » Dienstag, 26.11.2019, 17:59

Daniel hat geschrieben:
Dienstag, 26.11.2019, 16:59
Ich weiß nicht, ob die Hallenoption in Porta realistisch ist. So langsam, wie die Verwaltungsprozesse bei solchen Sachen sind. Und müsste das Projekt nicht auch europaweit ausgeschrieben werden?
In diesem Fall nicht, da es sich um eine temporäre Eventhalle handelt die nicht von der öffentlichen Hand finanziert wird. Die geplante Multifunktionsarena am Bahnhof muss ausgeschrieben werden. Daher dauert alles deutlich länger - die reine Bauphase dürfte m.E. bei 15-18 Monaten liegen.

@Frank
Schäferbarthold hatte meines Wissens auch Probleme mit den Anwohnern - so stand es zumindest damals im MT.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7254
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Samstag, 07.12.2019, 14:16

Auf unserer Facebook-Seite haben wir übrigens eine Petition von Martin Möller (Witthüs) geteilt.

Schaut mal rein und beteiligt Euch.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7254
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Dienstag, 10.12.2019, 22:50

Frank W. hat geschrieben:
Samstag, 07.12.2019, 14:16
Auf unserer Facebook-Seite haben wir übrigens eine Petition von Martin Möller (Witthüs) geteilt.

Schaut mal rein und beteiligt Euch.
Diese Petition hat es inzwischen auch in die Presse geschafft.
Ansonsten kann man natürlich weiterhin sich dafür stark machen.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Steffo
Oberligaspieler
Oberligaspieler
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag, 05.04.2009, 10:31
Wohnort: Dankersen

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Steffo » Donnerstag, 12.12.2019, 08:27

Hier gibt es eine Petition zum Erhalt der Kampa Halle, die bisher schon einige Unterschriften gesammelt hat:
https://www.change.org/p/kreistag-minde ... de-de%3Av2

Das Unterschreiben wird wahrscheinlich nichts ändern, aber gut tun tut es dennoch.

Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 5771
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 12:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Trommler » Montag, 16.12.2019, 18:15

Nun ist es beschlossene Sache, die KAMPA Halle wird abgerissen. Dafür gibt es eine Entscheidung pro Multihalle, denn es wird einen Zuschuss von 14.5 Millionen Euro geben.

Also die Variante zurück in die KAMPA Halle ist vom Tisch, damit muss jetzt eine temporäre Lösung her, hoffentlich gibt es bald eine Entscheidung in diese Richtung.
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Montag, 16.12.2019, 19:13

Trommler hat geschrieben:
Montag, 16.12.2019, 18:15
Also die Variante zurück in die KAMPA Halle ist vom Tisch, damit muss jetzt eine temporäre Lösung her, hoffentlich gibt es bald eine Entscheidung in diese Richtung.
Im Hallenheft wurde M. Kalusche mit den Worten wiedergegeben: "Wir werden eine temporäre Halle bekommen, in die nicht nur GWD Leben bringt."

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7254
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Dienstag, 17.12.2019, 00:49

Natürlich muß die Übergangs-Halle auch für andere Veranstaltungen abseits des Handballs gebaut werden.

Es kann ja schlecht sein, daß Minden (oder in diesem Falle wohl PW-Barkhausen) über Jahre keine Arena hat und Künstler hier einen großen Bogen drum machen.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Dienstag, 17.12.2019, 06:06

Frank W. hat geschrieben:
Dienstag, 17.12.2019, 00:49
Natürlich muß die Übergangs-Halle auch für andere Veranstaltungen abseits des Handballs gebaut werden.

Es kann ja schlecht sein, daß Minden (oder in diesem Falle wohl PW-Barkhausen) über Jahre keine Arena hat und Künstler hier einen großen Bogen drum machen.
Man kann die Aussage auch schon so lesen, dass eine Entscheidung für eine temporäre Halle in PW gefallen ist.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7254
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Dienstag, 17.12.2019, 09:43

Das Gelände an der Zähringerallee in Minden dürfte ja auch noch in der Verlosung sein.

Aber PW-Barkhausen bietet wohl so gewisse Vorteile. Wenn es auf der Fläche bei Schäferbarthold gebaut wird, kann es später eben von denen genutzt werden, so wie sie es auch planen, also neue Lagerhalle in einigen Jahren. Bei der Infrastruktur muß auch nicht mehr soviel gemacht werden (Anfahrtswege, Parkplätze, weiterhin natürlich auch uneingeschränkte Zufahrt während des Geschäftsbetrieb) und man hat einen neuen Geldgeber im GWD-Team.
Und die Halle könnte auch schon "Melitta" im Namen tragen. Da wird Schäferbarthold bestimmt nichts dagegen haben, weil sie ja durch die unmittelbare Nähe auch dadurch praktisch kostenlose Werbung haben.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Donnerstag, 23.01.2020, 20:21

Markus Kalusche geht davon aus, dass GWD bis Saisonende 20/21 in Lübbecke spielen muss. Der Etat für die nächste Saison ist noch nicht in trockenen Tüchern und wenn im Sommer keine klare Perspektive für eine Spielmöglichkeit in Minden steht, rechnet er mit einem Sponsoringrückgang. Gleichzeitig fordert er eine breiter aufgestellte regionale Solidargemeinschaft der Wirtschaft.

Das ist eine schöne Idee, die aber nicht konsequent zu Ende gedacht wird. Tatsächlich müsste man mit dieser Forderung die Frage beantworten, ob der Mühlenkreis das Potenzial für zwei Profimannschaften im Handball hat. Diese Diskussion wurde ja immer Mal wieder von außen angestoßen und im Mühlenkreis ignoriert. Lieber wurstelt man weiter vor sich hin. Ich meine, dass es damit jetzt vorbei ist. Wenn die beiden Vereine hier nicht aufeinander zugehen, verabschiedet sich der Profihandball aus dem Kreis.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7254
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Freitag, 24.01.2020, 10:12

Die Kampa-Halle ist dicht, Lübbecke ist die neue Spielstätte und andere, größere Veranstaltungen können in Minden nicht stattfinden.

Und nun liest man was von Machbarkeitsstudie, mehreren Standorten, noch 1,5 Saisons in die Kreissporthalle Lübbecke fahren... usw. usw.

Die Frage, die sich mir stellt:
Was macht eigentlich die Politik? Der Kreis, die Stadt Minden, meinetwegen auch die Region?

Läßt man hier von allen Seiten einen Verein langsam, aber sicher, vor die Hunde gehen?
Ein Verein, die im Großfeld-Handball Erfolge feierte, der das Weserstadion füllte, der Sonderzüge nach Dortmund Richtung Westfalenhalle zu DM-Endspielen einsetzte, der mehrmals Deutscher Meister in der Halle war, der auch schon in Hamburg beim Final Four zweimal war, der sich nun wieder in der Bundesliga etabliert hat, der eine gute Zukunft vor sich hatte...

Wo sind die Institutionen, die GWD als einen der Traditionsvereine in Deutschland und Europa unter die Arme greifen, unterstützen, um hier nicht kurz- oder langfristig eine bekannte Größe des deutschen Handballs zu Grabe zu tragen.
Ich lese und höre davon nichts.
Natürlich muß eine Machbarkeitsstudie her.

Aber ist nicht der Kreis, die Stadt Minden und auch die Stadt Porta Westfalica daran interessiert, auch sowieso übergangsweise eine neue, größere Veranstaltungsstätte hinzubauen, wo auch neben Sport diverse andere Künstler auftreten und das Kulturleben bereichern?

Nur so nebenbei:
Beim Kino hat es man keine Lösung mit der Rintelner Kinofamilie (Rust hieß sie glaube ich) hinbekommen. Es kann mir doch keiner erzählen, daß es überhaupt keine Lösungen gegeben hat. Minden mit mehr als 80.000 Einwohnern ein einziges, mickriges Kino, im übrigen auch keine Bowlingbahn mehr.

Und die Bäckerei Schmidt will schon seit langem eine Filiale im ehemaligen Gebäude von "Heitkamp & Hacker" errichten.
Tenor der Geschäftsführung: Nirgendswo ist es von der Bürokratie so schwierig, in Minden was zu planen...

Auch wenn das jetzt verschiedene Themenfelder sind. Es ist doch kein Zufall, daß an allen vielen Stellen es überhaupt keine Bemühungen gibt, die Stadt attraktiver zu machen. Hauptsache, die eigenen Räume der Stadtverordneten über der Drogerei Müller wurden schnell fertig.
Stattdessen läßt man irgendwie alles den Bach runtergehen.

Und GWD ist mittendrin...
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Freitag, 24.01.2020, 16:11

Ich finde es auch unbegreiflich, wie die öffentliche Verwaltung in diesem Fall agiert. Allerdings will ich ihr zugute halten, dass ihr Handlungsrahmen beschränkt ist. Im Grunde kann sie nur die Planungen für eine MFH vorantreiben. Alles andere wäre doch Verschwendung von Steuermitteln. Ich glaube schon, dass die Verwaltung Interesse an einer temporären Veranstaltungshalle hat. Aber sie kann sie nicht realisieren:

1. europaweite Ausschreibung mit allen zeitlichen Konsequenzen
2. Finanzierung aus Steuermitteln, die dann für die MFH fehlen

Im Endeffekt kann eine temporäre Lösung nur über eine Privatfinanzierung erzielt werden.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7254
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Freitag, 24.01.2020, 22:37

Natürlich muß der finanzielle Handlungsspielraum stimmen.

Und dennoch kann man, wenn man nur will, "seinen" Verein unterstützen.

Das die Finanzierung für eine temporäre Halle auch gut durchdacht sein muß, ist klar.
Aber man eiert doch schon in Wirklichkeit seit Monaten wegen dem Gelände herum.
Wie es scheint, gibt es überhaupt keine Fortschritte.

Und wenn ich mich mal durch Netz durchwurschtele, braucht man für ein vergleichsweise kleines Projekt für die Ersatzhalle alles, aber ganz sicher keine europaweite Ausschreibung, im Gegensatz zum Mammutprojekt Multifunktions-Arena.

Nürnberg hat es letzten Sommer vorgemacht. Innerhalb von ein paar Monaten mit Vorbereitung und Genehmigungsverfahren hat man für einen Basketball-Verein eine Halle mit Stahlrohrtribünen hingestellt, die 5 Jahre stehen soll, bevor sie wieder abgebaut.

Hier im "merk-würdigen" Minden (Marketing-Slogan) dauert die Machbarkeits-Studie schon länger als im Frankenland die Zeit vom Anfang der Planung bis zur Eröffnung. In Porta sieht es anscheinend nicht anders aus.
Das gibt einen zu denken!
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Benutzeravatar
Jens Friedrichs
Zeitnehmer
Zeitnehmer
Beiträge: 1393
Registriert: Mittwoch, 10.11.2004, 07:32

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Jens Friedrichs » Dienstag, 18.02.2020, 14:32

Ich habe am Wochenende kurz mit Martin Möller gesprochen. Martin hat den Plan zum temporären Erhalt der Kampa Halle noch nicht aufgegeben. Er ist jedoch ziemlich enttäuscht, dass es keinerlei Unterstützumg seitens GWD gibt obwohl er mehrfach versucht hat zu den Verantwortlichen von GWD Kontakt aufzunehmen. Auch wenn es hier nicht nur um GWD geht, sollte man dennoch gemeinsam an einem Strang ziehen.

Sollte es nicht gelingen spätestens zur Saison 2021/2022 eine adäquate Lösung zu präsentieren, damit meine ich nicht die "Sporthalle" in Lübbecke, gehen nach meiner Meinung langsam aber sicher die Lichter in der Bundesliga aus.

Antworten