GWD-Saison 2018/2019

alles über die Erste Mannschaft

Moderatoren: Frank W., Pegasus

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7038
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Frank W. » Mittwoch, 20.03.2019, 23:42

Frank W. hat geschrieben:
Freitag, 08.03.2019, 18:53

Der Spielplan für unser grün-weißes Team bis Saisonende (wird immer wieder aktualisiert)

Sonntag, 24.03.19, 13.30 Uhr: H gegen SC Magdeburg
Sonntag, 31.03.19, 16.00 Uhr: A bei Frisch Auf Göppingen
Ostersonntag, 21.04.19, 16.00 Uhr: H gegen SG Bietigheim-Bissingen
Sonnabend, 27.04.19, 20.30 Uhr:: A bei MT Melsungen (in Kassel)
Sonntag, 05.05.19, 16.00 Uhr: H gegen Füchse Berlin
Donnerstag, 09.05.19, 19.00 Uhr: A beim TV Bittenfeld Stuttgart
Mittwoch, 15.05.19, 19.00 Uhr: H gegen DHfK Leipzig
Sonntag, 26.05.19, 13.30 oder 16.00: A beim THW Kiel
Mittwoch, 29.05.19, 20.30 Uhr: H gegen Bergischen HC
Pfingstsonntag, 09.06.19, 15.00 Uhr: A bei den Eulen Ludwigshafen

http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7038
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Frank W. » Mittwoch, 17.04.2019, 21:59

Frank W. hat geschrieben:
Mittwoch, 20.03.2019, 23:42


Der Spielplan für unser grün-weißes Team bis Saisonende.

Ostersonntag, 21.04.19, 16.00 Uhr: H gegen SG Bietigheim-Bissingen
Sonnabend, 27.04.19, 20.30 Uhr:: A bei MT Melsungen (in Kassel)
Sonntag, 05.05.19, 16.00 Uhr: H gegen Füchse Berlin
Donnerstag, 09.05.19, 19.00 Uhr: A beim TV Bittenfeld Stuttgart
Mittwoch, 15.05.19, 19.00 Uhr: H gegen DHfK Leipzig
Sonntag, 26.05.19, 16.00 Uhr : A beim THW Kiel
Mittwoch, 29.05.19, 20.30 Uhr: H gegen Bergischen HC
Pfingstsonntag, 09.06.19, 15.00 Uhr: A bei den Eulen Ludwigshafen

http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7038
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Frank W. » Sonntag, 28.04.2019, 12:16

Also diese Wechseltaktik von Frank Carstens mit Max und Kevin verstehe ich nicht.
Gibt es da eine Vereinbarung, damit beide gleichviel spielen müssen oder sollen?

Max hat sich in der 1. Bundesliga voll etabliert und spielt auf die ganze Saison hin auch eine gute Rolle.
Aber momentan stagniert es doch etwas, und das wird der gute Max auch selber wissen.
Jedenfalls ist für mich Gulliksen der momentan deutlich stärkere.

Da wundert es mich schon, daß so fest an dem Plan festgehalten wird, immer von Spiel zu Spiel zu wechseln und dann 60 Minuten für den jeweils anderen anderen, keine Chance besteht, mal eingewechselt zu werden (abgesehen von Zeitstrafen), als wenn das absolut verboten ist.

Auf anderen Postionen ist doch Carstens auch nicht so zimperlich...
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

WilliDorf17
Jugendspieler
Jugendspieler
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch, 15.07.2015, 14:12

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von WilliDorf17 » Sonntag, 28.04.2019, 13:51

100% Richtig

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7038
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Frank W. » Montag, 10.06.2019, 00:57

Die Saison ist zu Ende.

Ich bedanke mich bei

LUKA ZVIZEJ
DALIBOR DODER
ANDREAS CEDERHOLM
LUKAS KISTER
KIM SONNE HANSEN
ANTON MANSSON

Alles Gute Euch und allen anderen schönen Urlaub!
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 5655
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 12:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Trommler » Dienstag, 11.06.2019, 18:37

Mein Saisonfazit fällt für die gesamte Saison nicht so rosig aus, denn unsere Jungs haben die riesige Chance verpasst, sich in den Top-10 zu platzieren. Aber mit so einer schwachen Rückrunde, brauchen sie sich nicht beschweren, dass Sie am Ende nur auf einen sehr enttäuschenden 14. Platz gelandet sind und das mit dem fünftbesten Angriff der Liga, aber auf der anderen Seite liegt unser Team bei der Abwehrarbeit nur auf Platz 15. was auch auffällig war ist, dass wir kaum Verletzungspech hätten, aber vor uns liegen mit dem BHC, Erlangen, Wetzlar, Lemgo und Hannover, die teilweise bis auf 6 Stammspieler verzichten musste und trotzdem liegen sie vor uns, das muss uns auch zu denken geben.

Kommen wir zur Hinrunde, die lief sensationell, keiner hat damit gerechnet, dass wir bereits nach der Hinrunde nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Unser Team hat einfach wie eine Einheit gespielt unser Temposiel war sehr gut und unser Positionsangriff war seit Jahren nicht mehr so stark, leider hatten wir zu diesem Zeitpunkt verpasst, auch mal gegen Top-5 Mannschaften zu punkten, aber das wäre nur das i-Tüpfelchen gewesen. Was die Hinrunde angeht war es aus meiner Sicht eine super Leistung. Was auch aufgefallen ist, dass unsere Mannschaft kaum Schwächephasen im Spiel hatten, außerdem hatten sie ihre Nerven unter Kontrolle, so dass sie auch enge Spiele nach Rückstand gewonnen haben. Bester Spieler der Hinrunde war eindeutig DaDo, er hat unser Spiel bestimmt. Negativ Punkt war unsere Torhüter Leistung, egal ob Espen oder Kim, bei beiden war noch viel Luft nach oben.

Nach dieser super Hinrunde hätten wir tatsächlich die Chance auf Platz 7, doch dann kam das Spiel beim BHC und da hatte unser Team überhaupt keine Chance und prompt war der Wurm im System, das Selbstbewusstsein war weg, anschließend folgten 6 Niederlagen in sieben Spielen. Dabei zeigten unsere Jungs immer wieder Schwächephasen wo sie plötzlich nichts mehr trafen und einen Negativ-Lauf nach den anderen kassierten, zudem passte es nichts in der Abwehr und das Torhüter Problem bieb auch. Einzige Ausnahme war mal wieder unser Gastspiel in Nürnberg, bei unserem Lieblingsgegner Erlangen funktionierte es sehr gut, so das man wieder Hoffnung hatte, dass es wieder besser wird, doch in den anschließenden 3 Spielen kamen die alten Fehler zurück und so kamen die nächsten drei Niederlagen dazu. Dann kam das Gastspiel beim VfL Gummersbach und plötzlich erkannte man die Mannschaft nicht wieder, hinter holten sie sich die Bälle und überrollten der VfL regelrecht, so lief es bis zur 50. Minute und plötzlich hörten sie auf zu spielen, es sah grausam aus, zwar gewannen sie 25:20, aber sie hätten mit mindestens 10-12 Toren Vorsprung gewinnen müssen, zudem kam nach dem Ende die Situation, mit DaDo, der nicht wollte, dass die Mannschaft zu uns Fans geht um zu feiern, sondern seinen Mitspielern anzeigte, dass sie gefälligst in die Kabine gehen sollen. Auch kein gutes Bild. Anschließend gab es bis zum Ende der Saison ein auf und ab mit teilweisen guten Ergebnissen, wie in Magdeburg oder zu Hause gegen die Füchse, aber es gab auch mächtige Enttäuschungen, wie gegen Leipzig, in Kiel, gegen den BHC und bei den Eulen. Auffällig in der Rückrunde war, die Tatsache, dass sie sehr viele technische Fehler verursachten, zudem kam immer wieder eine schwache Chancenverwertung, außerdem fehlten bei manchen Spielern die nötige Einstellung und ich vermisste den Kampf und die Aggressivität in der Abwehr. Aber bedenklich war die Leistung von Kim und Espen, klar es waren einige gute Spiele dabei, wo sie auch keine Schuld an der Niederlage hatten, aber insgesamt liegen sie bei den Torhütern nur auf 19. (Kim mit 27%) und 21. (Espen mit 25%), noch gravierender ist die Siebenmeter Killer Statistik, insgesamt hielten Kim (9) und Espen (8) 17 Siebenmeter, der bester Siebenmeter Killer Stefan Hanemann von den Eulen hat alleine 24 gehalten. In dieser Statistik müssen unsere Torhüter besser werden, denn das könnte uns vielleicht auch ein paar Punkte mehr bringen.

Jetzt muss ich noch etwas zu dem Transfer Theater um DaDo oder auch Kim sagen. Immer wieder wird gesagt, dass dieses Theater Unruhe in das Team gebracht hat, aber das ist für mich keine Entschuldigung für die teilweise erschreckenden Leistungen in der Rückrunde. Leute das sind Profis, sie müssen sich auf das Spiel konzentrieren. Deshalb sollten beide Franks diese Situation in der Rückrunde nicht als Entschuldigung hernehmen.

So kommen wir zum "Spieler der Saison". Hier habe ich mich für unser norwegischen Kreisläufer Magnus entschieden. Er ist aus meiner Sicht der Konstanteste Spieler. Er bringt seine Leistung in der Abwehr und macht im Angriff sensationelle Tore. Dahinter folgt Rambo, er ist mit 138 bester GWD Torschütze, außerdem ist er einer der besten Ball-Diebe der Liga und er macht sehr gute Anspiele an den Kreis, aber mit einer Wurfquote von 47 % zu unkonstant. Dritter ist unser norwegischer Flügelstürmer Kevin, er hat unser Tempospiel aufgewertet und ist mit 118 Tore zweitbester Torschütze. Aber auch Marian hat sich gut weiter entwickelt, ich Vergleich ihn etwas mit Fabian Wiede, auch er kann auf der Mitte spielen, ist aber auch aus dem Rückraum Torgefährlich, außerdem hat er auch ein gutes Auge für seine Mitspieler.

Der Spieler der sich am meisten verbessert hat ist Max, er belebt den Konkurrenzkampf auf Rechtsaußen, z.B. bei den Eulen konnte man dies sehen, Kevin fing an und scheiterte dreimal in Folge, anschließend kam Max und machte 6 saubere Tore.

Ich bleibe dabei, das diese Saison insgesamt eine OK Saison war, aber sicher nicht besser, dafür haben sie eine viel zu schwache Rückrunde gespielt und haben mit 25 Punkten (letzte Saison 26) und mit Platz 14 ihre Ziele nicht erreicht.
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7038
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Frank W. » Freitag, 14.06.2019, 10:02

Ja, über die so unterschiedliche Bilanz der Hinrunde und der Rückrunde ist ja nicht nur im Forum diskutiert worden.
Und sicherlich auch zurecht.
Wobei die Auswärtsbilanz mit 7 Punkten nicht schlecht ist, wenn ich mal die beiden letzten Spiele in Kiel und Ludwigshafen wegen der Brisanz um Meisterschaft (Punkte und Tore in der Ostseehalle) und Klassenerhalt (Sieg für die Gastgeber in der Friedricht-Ebert-Hölle) bewußt außen vor lasse.

Ich will mal über den ein oder anderen Spieler schreiben.

Luka Zvizej zum Beispiel.
Er ist für mich der Spieler mit der meisten Erfahrung gewesen (natürlich Nationalspieler für Slowenien, aber auch mit Barcelona die CL gewonnen und klar, in seinem Heimatort, in Celje, aktiv gewesen).
Er ist für mich das absolute Vorbild. Authentisch, nicht egoistisch, hat sich mit GWD zu 100 % identifiziert, ist kein Unruhestifter und einfach nur ein Vollprofi, der sich in seiner vergleichsweise kurzen Zeit in Minden für nichts zu schade war. Sein Defensivverhalten als vorgezogener Spieler war toll, seine Siebenmeter-Quote auch sehr hoch und im Abschluß sicher. Mit Mats auf jeden Fall ein gutes Gespann.

Ähnlich von der Identifikation erwähne ich Marian Michalczik. Auch hier merkt man deutlich seine Verbundenheit zu GWD, nicht nur durch die Vertragsverlängerung. Auch bei ihm sieht man: Er gibt alles und ist ein Sympathieträger.

Auch Magnus Gullerud ist so ein Typ, dem man nicht böse sein kann, auch wenn mal ein Spiel daneben läuft. Ein Norweger, wie er im Buche steht und der sich wohl fühlt.

Zum Schluß heute dann der Senkrechtstarter für mich. Kevin Gulliksen. Eine sensationelle Saison, wie ich finde, mit starker Konkurrenz von Max, wie "Trommler" schon erwähnt hat. Er brauchte bis auf wenig in der Vorbereitung keine Eingewöhnungszeit, bedingt sicher auch durch die vielen Landsmänner, hat er das bestimmt nicht einfache Erbe von Aleks Svitlica 1 zu 1 weitergeführt und viel Spaß gemacht.

Natürlich nicht nur die, aber diese hier erwähnten Spieler stehen für GWD in der Saison 2018/2019 und das wollte ich zum Ausdruck bringen.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Nick
Zweitligaspieler
Zweitligaspieler
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag, 15.12.2009, 21:28

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Nick » Samstag, 15.06.2019, 00:03

im Grunde sind wir uns wohl alle über das Saisonfazit einig, ist ja auch nicht schwer.

Ich geh vielleicht noch ein Schritt weiter, ich bin einfach maßlos enttäuscht. Das beste Saisonergebnis seit Ewigkeiten
wäre möglich gewesen. Min. 6 Punkte mehr wären drin gewesen.
Mit dem vielleicht besten Team seit Jahren wäre der Schritt zum oberen Mittelfeld möglich gewesen.

Fehlender Kampf und Leidenschaft führten dazu, das so manch ein Punkt in der Rückrunde liegen gelassen wurden.
Obwohl das Problem von der Mannschaftsleitung schon früh erkannt wurde, konnte bis zum Schluß nicht gegengesteuert
werden. Find ich schon eigenartig. es gab keine Entwicklung mehr in der Mannschaft.

Auch ich habe das Ende der Saison herbei gesehnt, gleichzeitig bin ich gespannt wie es nächste Saison weitergeht.
Wer hinter meinem Rücken redet, hat schon mal eine gute Position um mich am Ar... zu lecken !

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7038
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Frank W. » Freitag, 21.06.2019, 10:01

Gestern war ja der Rückblick von Frank von Behren auf die vergangene Saison im "Mindener Tageblatt" zu lesen.
Wer nicht online registriert ist bei verschlüsselten Beiträgen oder auch nicht im WhatsApp-Verteiler ist, dem kann ich nur empfehlen, diese Ausgabe käuflich zu erwerben, sofern man zumindest hier im Mindener Land beheimatet ist.

Die Kernaussagen (für mich):
- Das Saisonziel wurde nicht erreicht
- Insgesamt hatte man mit 30 Punkten gerechnet
- Doder war in der Rückrunde kein Faktor mehr
- Savvas war die große Enttäuschung bzw. man hatte sich mehr erhofft
Korrigiert mich, wenn ich was vergessen habe oder irreführend dargestellt habe

Nun, insgesamt stimmt das wohl alles.
Die 30 Punkte wären locker drin gewesen, wenn man mal die Heimspiele gegen Göppingen, Leipzig, Lemgo, Burgdorf und Berlin nimmt (ich will nicht vermessen sein, um alle diese Spiele gewinnen zu müssen, aber mehr als nur Niederlagen war auf jeden Fall drin)

Dalibor
Er hat hier 9 Jahre alles gegeben, sich mit GWD identifiziert, wird auch ganz sicher eine Legende im grün-weißen Trikot bleiben, aber die Rückrunde war wirklich größtenteils zum Vergessen. Ein paar Geniestreiche sind für seine Verhältnisse sicher nicht das, was man sich und bestimmt auch er selber vorstellt.

In diesem Zusammenhang habe ich auch nie Frank Carstens nicht wirklich verstanden, warum er nicht Padshyvalau mehr bringt. Das 1. Jahr ist für ihn nun wirklich bestimmt nicht einfach gewesen, nicht nur wegen seiner Verletzung am Anfang der Saison, aber er hätte sich doch mehr beweisen können. Ich halte von unserem Weißrussen schon sehr viel (er hatte einige starke Spiele und Ansätze) und ich hoffe, wenn für ihn der Ballast Doder weg ist, daß er sein Können dann ausspielt.
Man darf ihn auch nicht mit Doder vergleichen, nicht nur aufgrund des Alters.

Savvas
Auch er war verletzt und hatte deswegen einen unglücklichen Start. Die 1. Liga ist dann doch eine ganz andere Hausnummer.
Wenn er sich aber nicht verrückt machen lässt und an sich arbeitet, sicherer abzuschließen, kann er es auch schaffen, eine Verstärkung zu sein.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

fietje
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 973
Registriert: Sonntag, 21.11.2004, 11:53
Wohnort: im Kohlenpott an der schönen Lippe

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von fietje » Freitag, 21.06.2019, 14:03

Frank W. hat geschrieben:
Freitag, 21.06.2019, 10:01
Gestern war ja der Rückblick von Frank von Behren auf die vergangene Saison im "Mindener Tageblatt" zu lesen.
Wer nicht online registriert ist bei verschlüsselten Beiträgen oder auch nicht im WhatsApp-Verteiler ist, dem kann ich nur empfehlen, diese Ausgabe käuflich zu erwerben, sofern man zumindest hier im Mindener Land beheimatet ist.

Die Kernaussagen (für mich):
- Das Saisonziel wurde nicht erreicht
- Insgesamt hatte man mit 30 Punkten gerechnet
- Doder war in der Rückrunde kein Faktor mehr
- Savvas war die große Enttäuschung bzw. man hatte sich mehr erhofft
Korrigiert mich, wenn ich was vergessen habe oder irreführend dargestellt habe

Nun, insgesamt stimmt das wohl alles.
Die 30 Punkte wären locker drin gewesen, wenn man mal die Heimspiele gegen Göppingen, Leipzig, Lemgo, Burgdorf und Berlin nimmt( ich will nicht vermessen sein, um alle diese Spiele gewinnen zu müssen, aber mehr als nur Niederlagen war auf jeden Fall drin)

Dalibor
Er hat hier 9 Jahre alles gegeben, sich mit GWD identifiziert, wird auch ganz sicher eine Legende im grün-weißen Trikot bleiben, aber die Rückrunde war wirklich größtenteils zum Vergessen. Ein paar Geniestreiche sind für seine Verhältnisse sicher nicht das, was man sich und bestimmt auch er selber vorstellt.

In diesem Zusammenhang habe ich auch nie Frank Carstens nicht wirklich verstanden, warum er nicht Padshyvalau mehr bringt. Das 1. Jahr ist für ihn nun wirklich bestimmt nicht einfach gewesen, nicht nur wegen seiner Verletzung am Anfang der Saison aber er hätte sich doch mehr beweisen können. Ich halte von unserem Weißrussen schon sehr viel (er hatte einige starke Spiele und Ansätze) undich hoffe, wenn für ihn der Ballast Doder weg ist, daß er sein Können dann ausspielt.
Man darf ihn auch nicht mit Doder vergleichen, nicht nur aufgrund des Alters.

Savvas
Auch er war verletzt und hatte deswegen einen unglücklichen Start. Die 1. Liga ist dann doch eine ganz andere Hausnummer.
Wenn er sich aber nicht verrückt machen lässt und an sich arbeitet, sicherer abzuschließen, kann er es auch schaffen, eine Verstärkung zu sein.
Ich kenne zwar den MT-Bericht nicht, kann mich jedoch deinen Kernaussagen anschließen.
Bei Savvas bin ich noch genauso unschlüssig wie zu seiner Zeit beim ASV Hamm, wo er als 17-jähriger auflief, jedoch verletzungsbedingt auch reduzierte Spielanteile hatte. Die Einsatzzeiten bei GWD waren m.E. aber zu gering, um sich als noch junger Spieler als die erhoffte Verstärkung präsentieren zu können. Vielleicht wird er als "Rückraumkanone" aufgrund seiner letzten Spielzeit in Hildesheim auch überschätzt. Mit Sicherheit, so mein Eindruck, fehlt ihm aufgrund seines jugendlichen Alters auch noch die nötige Spielerfahrung und das Selbstvertrauen für Liga 1. Sicherlich ist er ein Riesentalent und mit enormer Wurfkraft ausgestattet, jedoch vermisse ich das spielerische Selbstvertrauen und den bedingungslosen Durchsetzungswillen, der in Liga 1 unbedingt erforderlich ist, um sich zu behaupten. In der nächsten Saison wird er liefern müssen, wenn einen Stammplatz bei GWD bekommen und behalten möchte.
fietje :wink:
"Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten." (unbekannt)

Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 5655
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 12:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: GWD-Saison 2018/2019

Beitrag von Trommler » Dienstag, 30.07.2019, 17:49

Noch einige Zahlen zur letzten Saison. Unser Team war hinter dem THW Kiel auf Platz zwei, bei den Tempogegenstößen. Unser Team haben 140 Tore durch den Gegenstoß erzielt, der THW 145. Dazu war Kevin der beste Tempogegenstoß Torschütze in der Liga, insgesamt war er 54 mal erfolgreich, er hatte eine Erfolgsquote von 84,38%, dahinter folgt Matthias Musche mit 51. Übrigens Kevin hat mehr Gegenstoß Tore erzielt als alle Eulen Spieler zusammen.

(Quelle handball-world)
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!

Antworten