Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

alles über die Nationalmannschaften der Männer, Frauen, Junioren und der A-Jugend

Moderatoren: Frank W., Pegasus

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 6801
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Frank W. » Dienstag, 22.01.2019, 00:15

Ja, ein bärenstarke Leistung des Willens des Teams gegen starke Kroaten, die gegenüber der gestrigen Partie gegen Brasilien nicht wiederzuerkennen waren bzw. die Gruppenphase bestätigten.

Das Herzstück ist ganz klar die Abwehr, ohne die Defensive wären wir wohl kaum in der Hauptrunde,

Gegen Kroatien hatten wir auch Glück in der 2. Halbzeit mit den Schiedsrichtern, wie ich fand, die beiden Dänen ließen doch auf deutscher Seite erstaunlich viel durchgehen.

Prokop kann froh sein, daß er so eine integre Truppe hat, denn unser Bundestrainer ist mit Abstand der schwächste Mann. Wenn ich seine Auszeiten so höre, denke ich immer, da spricht ein simpler Handelsvertreter und kein Sportsmann.

Aber solange seine Spieler ihn aus der Patsche retten, natürlich auch aus Eigeninteresse, ist alles für Deutschland o.k.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

fietje
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 964
Registriert: Sonntag, 21.11.2004, 11:53
Wohnort: im Kohlenpott an der schönen Lippe

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von fietje » Mittwoch, 23.01.2019, 15:28

Frank W. hat geschrieben:
Gegen Kroatien hatten wir auch Glück in der 2. Halbzeit mit den Schiedsrichtern, wie ich fand, die beiden Dänen ließen doch auf deutscher Seite erstaunlich viel durchgehen.

Prokop kann froh sein, daß er so eine integre Truppe hat, denn unser Bundestrainer ist mit Abstand der schwächste Mann. Wenn ich seine Auszeiten so höre, denke ich immer, da spricht ein simpler Handelsvertreter und kein Sportsmann.

Aber solange seine Spieler ihn aus der Patsche retten, natürlich auch aus Eigeninteresse, ist alles für Deutschland o.k.
Na ja, dafür haben die beiden Dänen in der 1. HZ einige Ringkämpfe der Kroaten (besonders von Željko Musa) am Kreis "übersehen", die eindeutig 2-Minuten strafwürdig waren.

Deine Ansicht über Prokop kann ich so nicht teilen.
Im Vergleich zum Vorjahr ist der Trainer Prokopp m.E. nicht wiederzuerkennen. Da spreche ich ihm für sein genommenes Personal-und Führungscoaching u.a. bei Ex-Hockey-nationaltrainer Bernhard Peters ein ganz dickes Lob aus.
Es gibt nicht viele Trainer in ähnlichen Positionen, die nach dem EM-Debakel wie im Vorjahr überhaupt dazu bereit gewesen wären!
Da hat Christian Prokopp eine tolle selbstkritische Entwicklung gemacht! Es ist auch eindeutig das Verdienst von Prokopp und seinem Mitarbeiterstab, dass die Mannschaft wieder "Teamgeist" eindrucksvoll lebt und praktiziert. Die harsche Kritik, die Prokopp vor einem Jahr zu recht über sich ergehen lassen mußte, hat bei ihm zu großer Selbstreflektion und Selbstkritik geführt. Prokop wußte das sein "Überleben" als Bundestrainer am seidenen Faden hing und er nur durch Präsidiumsbeschluß die zweite Chance erhalten hat. Er investierte so viel Zeit in die Beziehung zu den Spielern wie wohl kaum ein DHB-Coach vor ihm. Schlüssel für die Annäherung waren unzählige Treffen, Videofeedback-Analysen, ein paar Veränderungen bei der Nominierung und ein taktisches Konzept, das mehr an die Stärken der einzelnen Spieler angepasst wurde.
Insgesamt hat Prokopp in sehr kurzer Zeit eine großartige Leistung als Trainer, und ganz besonders als Person und Mensch vollbracht!!! Davor ziehe ich meinen Hut!!!

fietje :wink:
Zuletzt geändert von fietje am Mittwoch, 23.01.2019, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
"Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten." (unbekannt)

Trommler1990
Zweitligaspieler
Zweitligaspieler
Beiträge: 436
Registriert: Montag, 25.02.2013, 11:10
Wohnort: Minden

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Trommler1990 » Mittwoch, 23.01.2019, 18:40

Da bin ich ganz deiner Meinung Fietje!!!
In der 1 Halbzeit hatten wir 6 Zeitstrafen und die Kroaten nur 2.Da haben es die Kroaten versäumt sich ab zu setzen!!! Das Stürmerfoul war keins,aber die Bestrafungen waren alle ok(so kleinlich wie es die ganze WM gepfiffen wurde)Den SR.die alleinige Schuld für die Niederlage zu geben,ist an den Haaren herbeigezogen!!!
Und der Trainer hat sich und die Mannschaft sehr gut weiter entwickelt!!! Klare Ansagen und auf Meinungen der Spieler eingehen bei Auszeiten und Wechsel zum richtigen Zeitpunkt!!!
Einmal GWD immer GWD

Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 5565
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 12:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Trommler » Mittwoch, 23.01.2019, 22:36

31:30 Ein schöner Abschluss der Hauptrunde. Man hat von Anfang gemerkt, dass es in diesem Spiel, spätestens nach der Niederlage von Frankreich gegen Kroatien, um nichts mehr ging. Unsere Abwehr hat zwar wieder sehr gut gespielt, aber sie haben nicht so angepackt wie in den Spielen zuvor, trotzdem hatten die Spanier sehr große Probleme. Zudem hielt Heine sehr sehr gut, er hat auch den Sieg kurz vor Schluss festgehalten.

Im Angriff hat mir jede Position gefallen, egal ob Kreis, Rückraum oder außen, alle hatten eine gute Quote. Einen super Einstand feierte Tim Suton. Er führte sehr gut Regie und er zeigte mit vier Toren, dass er Torgefährlich ist, es erinnerte mich irgendwie an die WM 2007, als sich Markus Baur verletzte und plötzlich der Junge Mimi Kraus auftrumpfte. Mal sehen ob sich da wiederholt. Aber auch Patrick Groetzki hat gezeigt, dass er doch treffen kann.

So nun treffen wir am Freitag um 20.30 Uhr auf Norwegen (35:26 gegen Ungarn), die von der Niederlage von Schweden gegen Dänemark profitierten. Dabei traf Magnus in 24 Minuten zweimal und steuerte 2 Steals und ein Block bei und Espen hat mit 39% wieder eine starke Quote. Kevin gehört ja nicht mehr zum Kader. Uns erwartet ein sehr starker Rückraum mit drei bärenstarke Linkshänder, zwei sehr erfahrende Kreisläufer mit u.a. Magnus, eine gute Flügelzange und man darf nicht vergessen, dass Espen von der Quote her unter den Top-3 Torhüter der WM gehört. Das wird eine verdamt schwere Aufgabe, aber mit der Unterstützung der Zuschauer und mit dem aktuellen Selbstvertrauen stehen die Chancen nicht schlecht.

Das wird am Freitag ja eine Party. Vorspiel Frankreich gegen Dänemark und das Hauptspiel Deutschland gegen Norwegen. Ich bin mal auf die TV Quote gespannt.
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 6801
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Frank W. » Donnerstag, 24.01.2019, 00:12

Lockeres Spielchen für Deutschland und Spanien.
Beiden konnte ja nichts mehr passieren in Hinblick auf die Plazierung in dieser Kölner Hauptrundengruppe.

Man merkte bei den Abwehraktionen, das man nicht alles geben mußte, da kann man am Freitag wieder anziehen.
Bei Prokop bin ich weiterhin anderer Meinung, aber es ist doch auch gut und gehört auch dazu, unterschiedliche Meinungen zu haben. Ich kann mit seinen Ansagen wenig anfangen und nicht nur ich schüttelte bei seinen diletantischen Auszeiten beim Rudelgucken im Markt 15 den Kopf.


Nun kommt Norwegen. Ohne Gulliksen, aber Kevin hat die Zukunft auch noch vor sich.
Mit dem Heimvorteil glaube ich an den Sieg im Halbfinale. Und beim anderen Top-Spiel setze ich auf Frankreich.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

fietje
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 964
Registriert: Sonntag, 21.11.2004, 11:53
Wohnort: im Kohlenpott an der schönen Lippe

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von fietje » Donnerstag, 24.01.2019, 11:37

Frank W. hat geschrieben: Mit dem Heimvorteil glaube ich an den Sieg im Halbfinale. Und beim anderen Top-Spiel setze ich auf Frankreich.
Das werden sicherlich zwei sehr umkämpfte und leidenschaftlich geführte Halbfinalspiele.
Gespannt bin ich auf das Ergebnis Dänemark-Frankreich! Momentan sehe ich leichte Vorteile bei Dänemark.
Gegen ein Finale Deutschland -Dänemark hätte ich keine Einwände! :mrgreen:

fietje :wink:
"Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten." (unbekannt)

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 6801
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Frank W. » Donnerstag, 24.01.2019, 12:09

Sollten wir im Endspiel auf Frankreich treffen, könnten wir vielleicht ein Heimspiel haben
Ich gehe mal davon aus, daß in Herning überwiegend dänische Handball-Fans in der Halle sind und die könnten ja für die Prokop-Schützlinge tendieren, wenn Frankreich die Final-Gastgeber nur ins kleine Finale läßt.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 6801
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Frank W. » Donnerstag, 24.01.2019, 16:41

Mal sehen, wie eindeutig morgen die Arena in Hamburg in deutscher Hand ist. Kann mir vorstellen, daß relativ viele Dänen in die Hansestadt zum Kurztrip kommen, obwohl sie ja sonst eben Heimspiele hatten. Allerdings ist Herning ja z. B. von Kopenhagen bestimmt umständlicher zu erreichen als Hamburg.

Die Kategorie von 89 Euro war nach dem Verkaufsstart vor fast einem Jahr schnell vergriffen. Tickets für 289 Euro und mehr sind schon heftig, auch wenn es eine WM ist.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

fietje
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 964
Registriert: Sonntag, 21.11.2004, 11:53
Wohnort: im Kohlenpott an der schönen Lippe

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von fietje » Donnerstag, 24.01.2019, 19:01

Frank W. hat geschrieben:
...
Die Kategorie von 89 Euro war nach dem Verkaufsstart vor fast einem Jahr schnell vergriffen. Tickets für 289 Euro und mehr sind schon heftig, auch wenn es eine WM ist.
Na irgendwie müssen die horrenden Reiskosten von IHF-Präsident Hassan Moustafa doch wieder reinkommen! :mrgreen:

fietje :wink:
"Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten." (unbekannt)

fietje
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 964
Registriert: Sonntag, 21.11.2004, 11:53
Wohnort: im Kohlenpott an der schönen Lippe

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von fietje » Freitag, 25.01.2019, 19:03

Dänemark demontiert den Weltmeister mit 38 : 30!
Eine beeindruckende Stärke mannschaftlicher Geschlossenheit.

fietje :wink:
"Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten." (unbekannt)

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 6801
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Frank W. » Samstag, 26.01.2019, 10:00

Erstmal Glückwunsch zum Final-Einzug der Dänen und Norweger.

Das 1. Halbfinale habe ich nicht gesehen, aber aufgrund des Endergebnisses incl. Spielverlauf und der Einschätzung von Fietje und anderen Leuten war es wohl eine Machtdemonstration des 2. Gastgebers dieser Weltmeisterschaft. Die Erwartungen für das Endspiel dürften nun in Kopenhagen, Herning und sonstwo im Land ziemlich hoch sein. Vielleicht ja auch zu hoch...

Die Norweger ebenfalls mit Sargosen als Anführer mit einer starken Leistung. Auch wenn das Spiel bis zum 25:27 durchaus noch offen war, hatte man leider nie das Gefühl, daß die Prokop-Schützlinge in der Schlußphase die Wende schaffen würden. Zu kühl, zu abgezockt waren die Mannen aus Norwegen.

Unsere Abwehr ist ja wie so oft im Handball eine Mischung aus Genie und Wahnsinn. Gegen Frankreich, Island, Kroatien und anderen WM-Spielen war das erste der Fall, gestern nun fanden die Norweger in der Abwehr die richtige Antwort.

Bei uns fehlte bis auf Böhm gestern eben der Mann aus dem Rückraum und über den Kreis lief diesmal auch ziemlich wenig.
Was mich persönlich freute: Endlich, endlich hat Uwe Gensheimer mal einen starken internationalen Mannschafts-Wettbewerb (die WM oder EM, wo sein Vater kurz zuvor gestorben war, nehme ich da raus) gespielt.

Nun gebt noch mal alles gegen Frankreich, holt Euch die Medaille.
Und selbst ich konnte gestern durchaus auch mal an Prokops Auszeiten was positives erkennen. Ist ja nicht so, daß ich mich nicht bemühe und Meinungen revidieren oder ändern kann.

Ich sehe zwar wie Dominik Klein Dänemark morgen als Favoriten, sind halt doch noch mal eine etwas andere Hausnummer für Norwegen, aber bei dieser WM hat selten eine Nationalmannschaft zwei überragende Spiele mit haushohen Ergebnissen geliefert.

Wenn Norwegen mit grün-weißen Anteil den Titel holt, habe ich freilich auch nichts dagegen!
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

fietje
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 964
Registriert: Sonntag, 21.11.2004, 11:53
Wohnort: im Kohlenpott an der schönen Lippe

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von fietje » Samstag, 26.01.2019, 16:41

Ja, das sehe ich ähnlich!
Glückwunsch an Dänemark und Norwegen. Das waren überzeugende Vorstellungen!

Unserer Mannschaft fehlte leider einiges, um mit Norwegen ernsthaft mithalten zu können.
Norwegen hat das Spiel schnell und souverän gestaltet. Das Spiel über den Kreis und Außen war zu schnell und zu zwingend, so dass unsere Abwehr z.T. hilflos langsam und lückenhaft aussah. Und natürlich Sander Sagosen, der seine Mitspieler mit genialen Pässen in Position brachte oder selbst aus dem Rückraum unsere Abwehr fast zu Statisten degradierte. In der gezeigten Leichtigkeit eine geniale Vorstellung.
Ich bin gespannt, wer von den beiden PSG-Rückraum-Assen morgen der bessere Dirigent sein wird. Von der Spielanlage und Variabilität sehe ich Vorteile bei Sagosen.
Von der Spielanlage und körperlich robusten Verfassung kann Norwegen morgen dem leichten Favoriten Dänemark durchaus Paroli bieten, zumal die Dänen in entscheidenden Spielen schon häufiger recht nervenschwach waren.


fietje :wink:
"Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten." (unbekannt)

Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 5565
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 12:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Trommler » Sonntag, 27.01.2019, 16:44

Dies ist ein sehr enttäuschende Ende. Aber unser Team ist selbst schuld. Taktisch war es eine schwache Leistung. Dieses mal muss ich besonders Prokop die schuld geben. Denn er hat in der zweiten Halbzeit kein Konzept in der Abwehr, warum hat er immer weiter auf eine nicht funktionirede 3-2-1 Abwehr gesetzt, auch wenn bambam, nach seiner roten Karte, gefehlt und Peke an der Schulter angeschlagen war, hätte er es auch mit einer 6-0 bzw. 5-1 mit Lemke und Kohlbacher probieren können, aber so liefen die Franzosen einige Kreuzungen und konnten so frei werfen.

Sie hatten das Spiel zweimal unter Kontrolle, aber jedesmal machten sie diesen Vorteil mit einer zeitstrafe und einem anschließenden katastrophalen Unterzahlspiel kaputt. Überhaupt war das Unterzahlspiel einer der Schwachpunkte im deutschen Team bei dieser WM.

Mir tun besonders Wolff, Wiede, Gensheimer und unser Kieler Innenblock leid, denn sie haben eine sehr sehr gute WM gespielt. Sie hätten eine Medaille verdient gehabt.

Verlierer der WM ist aus meiner Sicht eindeutig Patrick Groetzki. Er hat weit unter seinen Möglichkeiten gespielt, leider hatten wir kein zweiten Rechtsausschuss. Auch Musche hat seine Klasse nicht gezeigt, wenn er eine Chance bekam, Höhepunkt war die letzte Aktion heute.

Jetzt freue ich mich auf das Finale. Ich drücke Magnus und Espen die Daumen.
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 6801
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Frank W. » Sonntag, 27.01.2019, 18:11

Kann man Dänemark zur Halbzeit schon gratulieren?
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 5565
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 12:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland

Beitrag von Trommler » Sonntag, 27.01.2019, 20:09

Schade für Magnus, Espen und auch Kevin, aber Dänemark war einfach die stärkste Mannschaft und deshalb auch verdienter Weltmeister.

Aber besonders Magnus und Espen haben eine gute WM gespielt. Magnus ist in den Top-5 bei den Abwehrspieler und Espen ist laut auf Platz 2 bei den Torhütern, zumindest wenn es nach der Quote geht.

Glückwunsch zum zweiten Platz, ihr habt nur gegen den Weltmeister verloren.
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!

Antworten