Unmögliche Termine

alles über die Nationalmannschaften der Männer, Frauen, Junioren und der A-Jugend

Moderatoren: Frank W., Pegasus

Antworten
Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 6981
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Unmögliche Termine

Beitrag von Frank W. » Freitag, 02.08.2013, 22:33

Ob U 19 oder U 21 - ständig fallen die Termine dieser Weltmeisterschaften in die Saisonvorbereitung der Vereine - das ärgert mich schon seit Jahren.

Wie jetzt bei Yves Kunkel, aber auch die Spieler der anderen Vereine, verpassen sie so gut wie die komplette Vorbereitung im Verein.

Das kann es doch nicht sein!!!

Und hinterher wundert man sich, wenn viele Spieler den Sprung in die 1. Bundesliga nicht schaffen, was sich dann auch auf die Nationalmannschaft abfärbt. Sicherlich ist das nicht nur ein Punkt, warum es im deutschen Handball bei der Nationalmannschaft krankt, aber ich denke, es ist schon ein entscheidender.

Vereine wie der HSV lehnen eine Quote von deutschen Spielern ab, dadurch haben sie in der Regel dann ihren kompletten Kader zusammen.

Der DHB sollte endlich mal Charakter zeigen und, wenn es auch noch so wehtut für Spieler und Trainer, diese Turniere zu diesem Zeitpunkt boykottieren und keine Mannschaft schicken.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

fietje
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 973
Registriert: Sonntag, 21.11.2004, 11:53
Wohnort: im Kohlenpott an der schönen Lippe

Re: Unmögliche Termine

Beitrag von fietje » Samstag, 03.08.2013, 13:04

Frank W. hat geschrieben:Ob U 19 oder U 21 - ständig fallen die Termine dieser Weltmeisterschaften in die Saisonvorbereitung der Vereine - das ärgert mich schon seit Jahren.

Wie jetzt bei Yves Kunkel, aber auch die Spieler der anderen Vereine, verpassen sie so gut wie die komplette Vorbereitung im Verein.

Das kann es doch nicht sein!!!

Und hinterher wundert man sich, wenn viele Spieler den Sprung in die 1. Bundesliga nicht schaffen, was sich dann auch auf die Nationalmannschaft abfärbt. Sicherlich ist das nicht nur ein Punkt, warum es im deutschen Handball bei der Nationalmannschaft krankt, aber ich denke, es ist schon ein entscheidender.

Vereine wie der HSV lehnen eine Quote von deutschen Spielern ab, dadurch haben sie in der Regel dann ihren kompletten Kader zusammen.

Der DHB sollte endlich mal Charakter zeigen und, wenn es auch noch so wehtut für Spieler und Trainer, diese Turniere zu diesem Zeitpunkt boykottieren und keine Mannschaft schicken.
Letzteres ist m.E. keine Lösung. (Weil die anderen Nationen ja auch "mitspielen" müssten.)
Deinen Ärger kann ich gut verstehen, jedoch werden einige Vereine immer "ihr eigenes Süppchen" kochen, so lange sie mit "ihrem eigenen Löffel" rühren dürfen.

Viel wichtiger erachte ich, daß der DHB den Ligavereinen endlich einen klaren verbindlichen Rahmen vorgibt, z.B. die Verpflichtung Jugendmannschaften zu unterhalten und zu fördern, Mindestanteile deutscher Spieler, Einbau von Juniorenspielern, verbindliche Spielanteile,...etc.
Die Füchse Berlin fahren dieses Konzept schon länger seit Bob Hanning dort seine Ideen so erfolgreich realisiert.

...und natürlich harte Sanktionen, wenn dann die DHB-Auflagen nicht erfüllt werden!

Ja, ich weiß, läßt sich nicht durchsetzen, usw., ....versucht hat es aber auch noch keiner. Insofern bin ich auf die Arbeitsweise des den neuen DHB-Vorstands, u.a. mit Bob Hanning im Herbst gespannt, denn an Mut und "Forschheit" scheint es ja nicht zu fehlen! (vgl. die unlegitimierte WM-Bewerbung als noch-nicht-Vorstand, die mit Strombachs kleinkindhaften Sandkastenverhalten "das ist aber mein Schäufelchen" trotzig schmollend beantwortet wurde).

fietje :wink:
"Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten." (unbekannt)

Antworten