Zukunft von GWD in der Bundesliga

alles um unseren Verein GWD-Minden

Moderatoren: Frank W., Pegasus

Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 5765
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 12:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Trommler » Freitag, 28.02.2020, 19:34

Laut MT Homepage bittet GWD den Kreis zu Kasse. Mehr kann ich nicht sagen, da es ein verschlüsselter Bericht ist. Aber ich finde es gut, dass GWD so reagiert, denn sie wurden vom Kreis nicht nur im Stich gelassen, sondern sie wurden auch mächtig verarscht.
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 198
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Freitag, 28.02.2020, 21:30

Trommler hat geschrieben:
Freitag, 28.02.2020, 19:34
Laut MT Homepage bittet GWD den Kreis zu Kasse. Mehr kann ich nicht sagen, da es ein verschlüsselter Bericht ist. Aber ich finde es gut, dass GWD so reagiert, denn sie wurden vom Kreis nicht nur im Stich gelassen, sondern sie wurden auch mächtig verarscht.
Zum einen will GWD Erstattungen über die Mehrkosten des Umzuges geltend machen, zum anderen will Kalusche den Ausfall der Eintrittsgelder (weniger Sitzplätze) erstattet haben. Laut Aussage der GF sind das 25.000 bis 30.000 € pro Spiel. Was mir gar nicht klar war, der Mietvertrag ist auf Juni '21 datiert. Die Ausgleichszahlungen sind ein wichtiger Posten im Etat. Die Lizenzierung für die nächste Saison sieht MK nicht in Gefahr, aber ein ausgeglichener Etat ist kein Selbstläufer. Er wird wohl die Zahlen vor der Kommission persönlich verteidigen müssen. Im übrigen hat GWD in den letzten drei Jahren einen siebenstelligen Betrag an Sponsoringgeldern verloren (wahrscheinlich Harting und Porta) und anderweitig ausgleichen müssen. Der Etat liegt bei etwas über 4Mio. und erlaubt weder sportlich noch wirtschaftlich große Sprünge. Das Budget für den Profisport ist unverändert hoch, dürfte aber faktisch etwas niedriger ausfallen, weil die Anteile für die Berufsgenossenschaft gestiegen sind. Entlastet wird das Budget durch den Weggang von Magnus Gullerud. Aber im Wettbewerb um Rückraum L sind keine Wunder zu erwarten. Alles in allem sehr bescheidene Aussichten. Zur Hallenproblematik gab es keine Aussage.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7241
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Freitag, 28.02.2020, 23:50

Na ja, es hätte alles schlimmer kommen können, der Etat ist ungefähr gleich geblieben und die Ablöse für Marian ist wohl in den Umzug nach Lübbecke geflossen (beispielsweise die Deko), evtl. noch ein kleiner Betrag, um Reißky aus dem Vertrag bei den Füchsen bis 2021 zu kaufen.

Thema Hallenproblematik:
Da gab es ja gestern schon eine interessante Aussage der Stadt Minden zum möglichen Standpunkt "Zähringer Allee".
Hier wird nun ein Kunstrasenplatz (aus NRW-Fördermitteln) gebaut. Da wird für eine anständige Halle (mit Infrastruktur) kein Platz mehr für GWD und andere diverse, kulturelle Veranstaltungen sein.

Auch wenn das von der Stadt Minden so vorgesehen war. Die Situation hat sich nun wegen GWD geändert.
Schade, da sieht es nicht gut aus für GWD. Ich habe den Eindruck, die Stadt Minden läßt GWD wie eine heiße Kartoffel fallen und unterstützt eher andere Vereine als DAS Aushängeschild unserer Weserstadt!
Hoffentlich täusche ich mich, aber die Bedeutung von GWD in Handball-Deutschland scheint den Stadtoberen überhaupt nicht bewußt zu sein.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 198
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Samstag, 29.02.2020, 18:47

Frank W. hat geschrieben:
Freitag, 24.01.2020, 22:37
Und wenn ich mich mal durch Netz durchwurschtele, braucht man für ein vergleichsweise kleines Projekt für die Ersatzhalle alles, aber ganz sicher keine europaweite Ausschreibung, im Gegensatz zum Mammutprojekt Multifunktions-Arena.
Frank, jetzt hast du es schwarz auf weiß. Laut MT will der Kreis auf dem Parkplatz Bayernring eine temporäre Halle für den Schulsport errichten. Ein Benutzung zum neuen Schuljahr ist aber nicht möglich - europaweite Ausschreibung!

Damit werden alle anderen Gedankenspiele immer unwahrscheinlicher. Wenn nicht ein Privatunternehmen in Minden eine temporäre Lösung schafft, war es das. Für mich läuft es auf ein Szenario raus. GWD spielt in Lübbecke bis es wirtschaftlich nicht mehr tragbar ist. Dann gehen die Lichter aus.

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 198
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Samstag, 29.02.2020, 18:55

Frank W. hat geschrieben:
Freitag, 28.02.2020, 23:50
die Bedeutung von GWD in Handball-Deutschland scheint den Stadtoberen überhaupt nicht bewußt zu sein.
Gibt es da eine? Handball ist und bleibt eine Randsportart und GWD ist da ein kleines Licht im Vergleich zu den Leuchttürmen THW, SGF usw. Und es ist ja auch nicht so, dass GWD als Gastmannschaft die Leute in die Hallen zieht. Oder?

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7241
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Samstag, 29.02.2020, 22:42

Da der Schwellenwert bei europaweiten Ausschreibungen seit dem 01.01.2020 bei etwas über 5,3 Millionen bei Bauaufträgen liegt, wird die temporäre Sporthalle sicherlich einen goldenen Zwiebelturm erhalten.

Wußte ich nicht, aber so kann man sich täuschen... :wink:
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7241
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Samstag, 29.02.2020, 22:47

Daniel hat geschrieben:
Samstag, 29.02.2020, 18:55
Frank W. hat geschrieben:
Freitag, 28.02.2020, 23:50
die Bedeutung von GWD in Handball-Deutschland scheint den Stadtoberen überhaupt nicht bewußt zu sein.
Gibt es da eine? Handball ist und bleibt eine Randsportart und GWD ist da ein kleines Licht im Vergleich zu den Leuchttürmen THW, SGF usw. Und es ist ja auch nicht so, dass GWD als Gastmannschaft die Leute in die Hallen zieht. Oder?
Als Bundesliga-Verein mit dieser Tradition über den Feldhandball bis hin zu Deutschen Meisterschaften und Pokalerfolgen (das gehört ja nun alles dazu) ist die Bedeutung praktisch schon aufgeführt.

Gibt ja nun nicht nur junge Handball-Fans!
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 198
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Sonntag, 01.03.2020, 12:43

Frank W. hat geschrieben:
Samstag, 29.02.2020, 22:47
Gibt ja nun nicht nur junge Handball-Fans!
Frank, da stimme ich dir ja zu. Aber es ist nun Mal so, dass die Leute, die aus den "guten alten Zeiten" eine größere Bedeutung ziehen, weniger werden. Ganz platt ausgedrückt: Irgendwann erinnert sich niemand mehr daran, dass Handball auf dem Feld gespielt wurde und Dankersen da ne ganz große Nummer war.
Und für politische Entscheidungen sollten die Gegebenheiten von Heute zählen. Und da ist GWD eben nicht so wichtig. Das ist in Bielefeld vielleicht anders. Da wurde Arminia auch mit öffentlichen Mitteln unterstützt. Aber wenn du die Leute nach Bielefeld fragst, sagen viele halt, dass Ihnen dazu nur die Arminia einfällt. Wie im MT zu lesen ist, denken die meisten Leute beim Kreis an den Kaiser, an die Weser und dann kommt nicht mehr viel.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7241
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Sonntag, 01.03.2020, 13:07

Ich meinte das jetzt auf den Sport bezogen und speziell auf den Handball.

Und als Bundesligist hat man naturgemäß einen gewissen Stellenwert.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7241
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Sonntag, 15.03.2020, 23:46

Ja, neben der ganzen Kreispolitik mit Kampa-Halle, temporärer Halle und Kreissporthalle Lübbecke kommt nun das Problem Corona auf nicht nur, aber eben auch Handball-Vereine drauf zu.

Aus anderen Sportarten haben sich Vereine Solidaritäts-Aktionen ausgedacht.

Die "eiserne Union" aus der Hauptstadt aus der Fußball-Bundesliga hat einen virtuellen Imbisswagen auf ihre Homepage gestellt, wo man dann eben Speisen wie Kesselgulasch und alle möglichen Getränke wie Cola, Bier etc. mit oder ohne Becherpfand kaufen kann.
Für 5 Bier mit Becherpfand zahlt man beispielsweise 25 Euro.
Dafür bekommt zwar nichts, aber man tut als Fan des Vereins was Gutes.

Im Eishockey hat die Düsseldorfer EG ein Solidaritätsticket im Fan-Shop.
Das kostet pro Karte 19,35 Euro (+ Versandkosten) und so ein Ticket bekommt man dann zugeschickt.
Es ist imaginär und natürlich nur "viral übertragbar", man könnte es dann z. B. auf den Kühlschrank oder die Pinnwand anbringen.

Klar, nur Tropfen auf den berühmten heißen Stein, aber doch gute Ideen.
Wenn GWD sowas machen würde, hätten sie schon mindestens ein Fan dieser Idee!
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Daniel
Regionalligaspieler
Regionalligaspieler
Beiträge: 198
Registriert: Dienstag, 21.02.2017, 13:34

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Daniel » Mittwoch, 18.03.2020, 21:45

Hier gibt's übrigens ein kurzes Interview mit Markus Kalusche. Nichts neues, aber wen es interessiert: https://www.sportschau.de/weitere/handb ... ew-100.amp

Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
Beiträge: 5765
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 12:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Trommler » Dienstag, 26.05.2020, 11:05

Unser geliebter Landrat macht eine Rolle rückwärts beim Thema KAMPA Halle. Es könnte doch sein, dass wir bald wieder in Minden spielen können.

Denn vor paar Minuten gab es bei MT online ein Bericht mit folgenden Beitrag:

Minden (hwa). Die Kampa-Halle hat möglicherweise doch noch eine Zukunft. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise hat Landrat Dr. Ralf Niermann (SPD) dem Kreistag vorgeschlagen, den im Dezember gefassten Beschluss zum Abriss in wesentlichen Punkten rückgängig zu machen. In einem Brief an die Kreistagsmitglieder wirbt Niermann dabei nicht nur für eine Sanierung der Kampa-Halle, er bekennt sich auch zu den Plänen für eine neue Arena in Minden. Wörtlich schreibt Niermann: "Lassen Sie uns gemeinsam eine sichere Brücke für den Zeitraum schlagen, bis die neue Multihalle fertig gestellt ist. Die Kampa-Halle sollte saniert werden."

In der Folge nennt Niermann eine Reihe von Gründen für eine Sanierung, dabei geht es unter anderem um den Handball-Bundesligisten GWD Minden, aber auch um den Erhalt der Kreisschwimmhalle. An den Plänen für eine Leichtbauhalle für den Schulsport will der Landrat festhalten. Weiterer Bericht folgt.

(Quelle: MT)

Ich hoffe, dass unsere KAMPA Halle noch eine Zukunft hat, natürlich nur für den Übergang.
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!

Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
Beiträge: 7241
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Re: Zukunft von GWD in der Bundesliga

Beitrag von Frank W. » Dienstag, 26.05.2020, 12:52

Trommler hat geschrieben:
Dienstag, 26.05.2020, 11:05
Unser geliebter Landrat macht eine Rolle rückwärts beim Thema KAMPA Halle.
Ich glaube eher, daß er einen ganzen Schrank voller Schubladen wieder entdeckt hat... :wink:

Erst ein Gutachten, was nicht für die Kreistagsmitglieder und der übrigen Öffentlichkeit bestimmt war und in der Schublade verschwand.
Und nun das Sanierungskonzept.

Obwohl, Niermann hat immer wieder in der Presse betont, daß er immer für den Erhalt der Halle war und die anderen im Kreistag die bösen waren...
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.

Antworten