DHB-Pokal Achtelfinale: GWD - Füchse Berlin

alles über die Erste Mannschaft

Moderatoren: Frank W., Pegasus

Re: DHB-Pokal Achtelfinale: GWD - Füchse Berlin

Beitragvon Trommler » Sonntag, 16.09.2018, 19:28

Am Ende war es ein 25:31 (9:17) damit hat sich Hamburg erledigt. Die erste Halbzeit war die bisher schwächste Leistung in dieser Saison, es funktionierte gar nichts, die Abwehr war zu harmlos, unsere Torhüter waren zu schwach, wobei sie auch viele freie Würfe aufs Tor bekamen und der Angriff viel zu unbeweglich, außerdem hat Dado zu viel alleine gemacht, erst als Paddy kam, war das Spiel geordneter. Nach der Halbzeit wurde das Spiel etwas besser, so war es in Halbzeit zwei ein ausgeglichenes Spiel, leider war das Spiel zur Halbzeit entschieden.

Positiv war wieder die kämpferische Einstellung der gesamten Mannschaft.

Jetzt noch etwas über die Schiedsrichter. Die beiden Herren haben sehr viel Mist gepfiffen. Besonders das Foul von Drux an Max, das war für mich nicht nur eine klare rote Karte, sondern er hätte zudem noch die blaue Karte sehen müssen, Drux ging nur auf den Körper, die zwei Minuten ist schon eine Frechheit. Zudem hätten sie auch Heinevetter bestrafen müssen, der hat sich über jede negative Entscheidung aufgeregt.

Positiv überrascht war ich über die Kulisse, ich hätte nie gedacht, dass mehr als 1100 Zuschauer kommen, natürlich ist es traurig, dass nicht mehr gekommen sind, aber laut MT waren es Anfang der Woche nur 500 verkaufte Tickets.
GWD ist mein Verein und ich bin immer dabei!
Trommler
Erstligaspieler
Erstligaspieler
 
Beiträge: 5410
Registriert: Mittwoch, 17.08.2005, 11:24
Wohnort: Nordhemmern

Re: DHB-Pokal Achtelfinale: GWD - Füchse Berlin

Beitragvon Frank W. » Sonntag, 16.09.2018, 20:44

Ja, das war es mal wieder vom Träumchen, daß eine grün-weiße Mannschaft vielleicht mal über das Viertelfinale in die Hansestadt kommt.

Frank von Behren hat ja schon nach dem Erlangen-Spiel in der PK- von keinem "Muß-Spiel" geredet. Ich weiß zwar, wie das gemeint war, aber leider ist denn das Team als solches über 60 Minuten aufgetreten.
Mit dem 26:31 waren sie jedenfalls noch bestens davongekommen, und das hat auch nichts damit zu tun, daß in der 2. Halbzeit Gulliksen (zusammen mit Padshyvalau die einzigen Lichtblicke) und Cederholm ausgefallen sind.

Ohne Esprit, Einfälle, jeder Menge technischer Fehler hat man in der nächsten Runde und auch in der Barclaycard-Arena im April 2019 absolut nichts verloren. Ein K.O.-Spiel verzeiht eben sowas im Gegensatz in der Bundesliga eben nicht.
Die Schiedsrichter waren in der Tat schwach, auch bei der Zeitstrafe gegen Füchse-Holm hat man sich verwundert die Augen gerieben. Bei Heinevetter verstehe ich aber auch nicht, warum Spielaufsicht Matthias Brauer nicht mal ein Machtwort spricht, wenn sich Hurst/Krag sich nicht trauen.

Aber anscheinend will man in der Gesamtheit keine Handball-Bundesliga in Minden. Die etwas mehr als 1.000 Zuschauer waren ein Schritt mehr auf der Peinlichkeits-Stufe incl. der bisherigen BL-Begegnungen.
http://www.gwd-fanclub.de.

Es liegt in der Natur des Menschen, richtig zu denken und unlogisch zu handeln.
Frank W.
GWD-Fanclub - Trainer
GWD-Fanclub - Trainer
 
Beiträge: 6413
Registriert: Sonntag, 11.02.2007, 22:31

Vorherige

Zurück zu GWD I - Die Bundesligamannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron